Home  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Eigene Aufnahme und Bearbeitung

Sommerfreizeit

 

Die Sommerfreizeit 2018 findet vom 25. August bis zum 1. September in Weidenthal statt und ist bereits ausgebucht.

 

Bericht Freizeit 2017

 

Freizeit 2017 – Eine Reise durch die Zeit

Ein Jahr haben wir gewartet und am 19. August war es dann endlich wieder soweit – die Freizeit 2017 ging los! Motto für dieses Jahr: „Zurück in die Zukunft – eine Reise durch die Zeit“. 55 Teilnehmer trafen sich an der Gnadenkirche in Ubstadt und nach einigen mehr oder weniger gravierenden Startschwierigkeiten saßen alle im Bus und es ging los in den Schwarzwald nach Münstertal.

Stimmung: gut. Handyempfang: null.

Der Sonntag ging gleich spannend los, als ein Ritter auf einmal mitten in unserem Speisesaal stand. Unsere Zeitmaschine hatte uns ins Mittelalter katapultiert: Bastelworkshops wie Steckenpferde, Mosaikbilder, Ritterburgen bauen oder ein eigenes Schild mit Wappen herstellen standen vormittags auf dem Programm. Nachmittags spielten alle gemeinsam ein Geländespiel: eine böse Hexe wollte alle in Schweine verwandeln und an verschiedenen Stationen mussten Zutaten für einen Gegentrank erspielt werden. Abends wurde das Wissen der Teilnehmer beim großen Ritterquiz getestet.

Am nächsten Tag brachte uns die Zeitmaschine in den Wilden Westen. Neben dem vormittäglichen Bastelprogramm durften die Teilnehmer nachmittags in die Rolle von Indianerstämmen schlüpfen, deren Ziel es war, die neue oberste Stammesfamilie im Indianerreservoir zu werden. Dies konnten sie nur werden, wenn sie einen alten indianischen Mythos in Geheimschrift entschlüsselten. Für all diejenigen, die ihn nicht lösen konnten, der Mythos war: „Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, dann steig ab.“ Er hätte aber auch lauten können: „Nimm dich in acht vor der Zauberwelle, denn wenn sie kommt, ist nichts, wie es mal war.“ Abends gab es ein großes Lagerfeuer, leckeres Stockbrot mit selbstgemachter Kräuterbutter, Spiele und Lieder. Obwohl wir „Der Fuchs geht rum“ nicht gesungen hatten, ging er trotzdem auf einmal rum und versetzte uns in einen Zustand zwischen Erstaunen und Erschrecken.

Am Dienstag begrüßte uns beim Frühstück ein Römer auf Lateinisch – wir waren in der Antike gelandet! Tolles Bastelprogramm wie das Herstellen eigener Wachstafeln, Sonnenuhren oder das Ziehen von eigenen Kerzen wurde angeboten, aber auch Alternativprogramm für diejenigen, die nicht basteln wollten: beim Improtheater konnte man sein schauspielerisches Talent, bei der Olympiade sein sportliches unter Beweis stellen. Mittags ging es für alle auf den ersten Ausflug: ins Besucherbergwerk Teufelsgrund. Hier wurde bereits in der Antike abgebaut! Am Abend stand das große Gladiatorenspiel an: Die Teilnehmer konnten sich Gladiatoren (=Jugendleiter) ersteigern, die ihnen dann helfen konnten, kleine Gruppen- oder Einzelspiele zu gewinnen. 

Stimmung: sehr gut. Handyempfang: zum Leidwesen der Teilnehmer auch beim Bergwerk kaum vorhanden.

Der Mittwoch stand dann ganz unter dem Motto: „All we need is peace, love, music.“ – wir waren in der Hippie-Zeit angekommen! T-Shirts wurden gebatikt, es wurden Keilrahmen oder Taschen mit typischen Hippie-Zeichen bemalt oder beklebt, Gitarren wurden gebaut, Freundschaftsbändchen wurden geknüpft und eine Gruppe bereitete Essen für das am Abend stattfindende Woodstock-Festival statt (für alle Eltern, die diesen Bericht lesen: keine Sorge, wir haben die Aktivitäten des originalen Woodstock ein wenig abgeändert